Darlehensarten zur Baufinanzierung

Für die Finanzierung eines Objektes stehen verschiedene Darlehensarten zur Wahl. Entscheidend dabei ist die gegenwärtige und zu erwartende wirtschaftliche Situation des Darlehensnehmers.

Annuitätendarlehen

Zunächst steht das Annuitätendarlehen zur Wahl. Dabei ist nicht nur auf die Zinshöhe zu achten, sondern auch auf Tilgungsart und -höhe. Die Belastung des Kreditnehmers setzt sich aus Zins und Tilgung zusammen, bleibt dabei jedoch immer gleich hoch, weil geleistete Tilgungen die Höhe der Zinsaufwendungen senken. Dadurch ist die Belastung gut kalkulierbar und es wird eine schnelle Entschuldung erreicht. Auch Sondertilgungen sind möglich. Nachteilig ist jedoch, dass diese Form recht unflexibel ist.

Ratentilgungsdarlehen

Beim Ratentilgungsdarlehen steht bei allen Zahlungen die Tilgung im Vordergrund. Durch Zahlung der festgelegten Tilgungsraten reduziert sich die jährliche Zinsbelastung. Gesamt gesehen entstehen bei dieser Darlehensform weniger Zinsen, im Gegenzug jedoch ist die finanzielle Anfangsbelastung wesentlich höher als beim Annuitätendarlehen. Diese Finanzierung ist für Eigennutzer geeignet, die nicht so scharf rechnen müssen.

Darlehen mit ausgesetzter Tilgung

Eine weitere Variante ist das Darlehen mit ausgesetzter Tilgung. Im Gegensatz zum Ratentilgungsdarlehen ist hier die Anfangsbelastung bewusst niedrig gehalten, dafür sind jedoch Beiträge in einen Bausparvertrag und/oder eine Kapitallebensversicherung zu zahlen. Diese Sicherheit wird vom Darlehensgeber verlangt. Wer später über größere Beträge aus beispielsweise einer Erbschaft verfügt, kann durch eine Sondertilgung seine Schulden ablösen. Zu welchen Konditionen dies möglich ist, sollte bereits bei Vertragsabschluss geklärt werden, da sonst in nicht geringem Umfang Vorfälligkeitszinsen erhoben werden.

Versicherungsdarlehen

Ein so genanntes Versicherungsdarlehen ist häufig um etwa 0,25 Prozent günstiger als andere Darlehen. Ein monatliches zu verzinsendes Festdarlehen wird zum Ablauf des Vertrages in einer Zahlung abgelöst. Hierfür wird eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen. Die Beleihungsgrenze ist bei dieser Form der Kreditnahme recht niedrig, weshalb meist Zusatzfinanzierungen getätigt werden müssen. Selbstnutzern ist diese Variante nicht zu empfehlen, da sie viele nicht kalkulierbare Risiken enthält. Wer jedoch eine Kaptialanlagemöglichkeit sucht, ein gutes Gehalt bezieht und den Spitzensteuersatz zahlt, sollte dieses Darlehen in Erwägung ziehen, da er seine Steuerschuld um die als Werbungskosten absetzbaren Zinsen mindern kann.

Bausparvertrag

Eine weitere planungssichere Finanzierungsform bietet der Bausparvertrag. Dabei wird eine bestimmte monatliche Rate gezahlt und man weiß bereits bei Vertragsabschluss, zu welchen Konditionen ein späterer Kredit erteilt wird. Die momentane Niedrig-Zinssituation kann deshalb gut dafür genutzt werden, sich diesen Vorteil für die nächsten Jahre zu sichern. Insgesamt wird mit einem Bausparvertrag eine schnelle Entschuldung erreicht, wobei jedoch die Tilgungsraten höher liegen.

Beitrag kommentieren